Duftstoffe und Heilpflanzen aus der Natur werden verwendet seit es Menschen gibt. Seit Jahrtausenden wird versucht, diese oft nicht sichtbaren Stoffe einzufangen und festzuhalten. Aufzeichnungen der ägyptischen Hochkulturen, Chinesen, Perser aber auch heimische Klöster dokumentieren die Gewinnung und Anwendung ätherischer Öle. In unserer schnelllebigen Zeit sind wir stets auf der Suche nach Neuem und entdecken das Altbewährte wieder: In der Wissenschaft, in der Kulinarik, in der Landwirtschaft aber auch in gewerblichen Bereichen (Massagen, Kosmetik, Parfumerie u.v.m.) wird zunehmend versucht, traditionelles Wissen wissenschaftlich zu belegen, zu erhalten und weiterzugeben. Duftpflanzen sind außerdem ein wichtiger Wirtschaftsfaktor (u.a. auch im heimischen Tourismus – Erlebnisküche, Wellness-Bereich etc.) geworden und gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Worin besteht der Nutzen?

Das Projekt „theSCENTEDdrop“ findet 2017 zum fünften Mal statt, ist über die Österreichischen Grenzen (D, CH, Südtirol, Slowenien) hinausgehend u.a. in der Kräuterbranche bekannt. theSCENTEDdrop ist eine Initiative zur Schaffung von Bewusstsein für die Wirkung von Kräutern und Duftpflanzen auf die Gesundheit sowie auf das soziale und kulturelle Leben.

Der Wettbewerb bzw. die Initiative dient aber auch dazu, die Öffentlichkeit auf die Problematik der Gesetzeslage hinsichtlich zunehmender Reglementierungen rund um Kräuteran- und -verwendungen aufmerksam zu machen, sich zu vernetzen, aber auch um kreative Ideen rund um Kräuteranwendungen (mit Salbei) aufzuzeigen bzw. diese zu prämieren. Durch eine Projekteinreichung unterstützt man diese ehrenamtlich organisierte Initiative, die sich für Kräuter stark macht. Auf der Website werden alle Einreichungen präsentiert und bleiben auch über die Veranstaltung hinausgehend in den nächsten Jahren auf der Website erhalten. Von Anfang bis Ende September 2017 findet wieder ein online-Voting statt: in den Jahren zuvor gab es täglich etwa 3000 Zugriffe pro Tag auf diese Website.

Zu diesem Zwecke

  • wurde diese umfassende Website eingerichtet und laufend ergänzt bzw. gewartet
  • und wird jedes Jahr ein festliche Awardverleihung, bei der die besten Einreichungen mit dem Award theSCENTEDdrop ausgezeichnet werden und die zur Vernetzung dient, organisiert.
    (Anmerkung: die Duftpflanze des Jahres wird jedes Jahr seitens der VAGA-Vereinigung für Aromapflege und gewerbliche Aromapraktiker/innen gekürt)

Förderer der Initiative

Folgende Institutionen unterstüzen theSCENTEDdrop: Land Stmk/Abt. Land- und Forstwirtschaft, Land Stmk/Abt. Wirtschaft/Tourismus/Europa, Wirtschaftskammer Stmk., Stadtgemeinde Graz und viele mehr – siehe hier…

DER WETTBEWERB

Die Veranstaltung (Verleihung „theSCENTEDdrop“) steht in jedem Jahr unter dem Motto der Vernetzung und der Zusammenarbeit. Das Veranstaltungsthema ist immer die Duftpflanze des Jahres (2013: Thymian, 2014: Melisse, 2015:Salbei, 2016: Lavendel, 2017: Rose), zu der ein Wettbewerb in sechs Disziplinen ausgeschrieben wird.  Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Wissenschaft und Medizin, Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer, Politik, Presse und Kunstszene.

Teilnehmen am Wettbewerb kann jeder, der eine gute Idee rund um die Duftpflanze des Jahres hat – also auch Kinder (z.B. Zeichnungen), Schüler (z.B. Klassenprojekt mit Lavendel), Pflegeeinrichtungen (z.B. Altenpflege mit Lavendel), Kosmetikhersteller (z.B. Parfum mit Lavendel), Landwirte (z.B. Berglavendelanbau), Gastronomen (z.B. Lavendeleis) oder Apotheken (z.B. Lavendelölkapseln). Einfach das Teilnahmeformular ausfüllen, am besten so bald wie möglich einsenden und im November 2017 in einer der sechs Kategorien (Wissenschaft, Gewerbe, Kulinarik, Kunst, Kultur oder Gartenbau) vielleicht sogar den Award theSCENTEDdrop entgegen nehmen. In folgenden Kategorien werden die Preise verliehen:

DIE SECHS KATEGORIEN

  • Wissenschaft, Gesundheit & Forschung
    (z.B. wissenschaftliche Studien, Erfolgsstatistiken, Aromapflege, ernährungswissenschaftliche Ergebnisse etc.)
  • Gewerbe & Handwerk
    (u.a. Massage, Kosmetik, Parfumerie, Drogerie – z.B. Duftkompositionen, Seifen, Körperöle, spezielle Aromaanwendungstechniken etc.)
  • Kulinarik & Genuss
    (z.B. spezielle Rosenkreationen – sowohl Speisen wie auch Getränke)
  • Kunst
    (z.B. Ölgemälde einer Rose, Gedichte & Poesie rund um die Rose, Skulptur einer Rose, Musikstück etc.)
  • Kultur & Geschichte
    (z.B. Überblick über die Einsatzgebiete von Rose in der Klostermedizin etc.)
  • Gartenbau & Landwirtschaft
    (z.B. Gartenarchitektur mit Rosenarten etc.)

Die PREISVERLEIHUNG findet wieder im Rahmen einer unvergesslichen, alle Sinne ansprechenden Gala statt, bei der etwa 200 Ehrengäste erwartet werden. Mehr dazu hier…

 

Wir freuen uns auf Ihre Idee (Produkt, Dienstleistung, Forschungsstudie…) in Form einer Projekteinreichung!
Die Projektleiterinnen
Ingrid Karner & Mag.a Nicole Hilberger